Vereinsmeisterschaft 2006

Nach oben

 

              Gästebuch          

            Anregungen        

Neues    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.02.2006
Trotz Spannung bis zum Schluss bei Vereinsmeisterschaft:

Klare Siege der Favoriten beim Skiclub

Christian Klement fährt abermals Tagesbestzeit - Erwin Ventir "Snowboard-König"

Rudelzhausen (voh) Während die deutschen „Pistenflitzer“ bei den olympischen Spielen in Italien bislang leer ausgingen, regnete es am Samstag geradezu Medaillen und Pokale für die Brettlrutscher des Skiclubs. Sie hatten tagsüber bei guten äußeren Bedingungen wiederum im österreichischen Achenkirch ihre Vereinsmeisterschaft ausgetragen - und da war einiges geboten. Obwohl sich letztlich die Favoriten bzw. Titelverteidiger wieder klar durchsetzten, hielt die Spannung bis zur Siegerehrung im Vereinsiokal Festner am Abend.

Nicht ganz zufrieden war Skiclub ­Vorsitzende Cornelia Heigl allerdings bei der Abreise am frühen Morgen, denn nur 36 Mitglieder und damit weit weniger als im Vorjahr (rund 50) beteiligten sich an den vereinsinternen Titelkämpfen. Sowohl der Stimmung als auch den Leistungen auf der Piste tat dies aber keinen Abbruch. Und Spannung bis zum Abend war garantiert.

Nichts anbrennen ließen die Favoriten bei der Vereinsmeisterschaft des Skiclubs in Achenkirch. Sie siegten am Ende klar und durften weitere Pokale mit nach Hause nehmen.

Denn: Auf Weisung der Hallertauer Skiclub-Chefs wurde die Anzeigentafel im Ziel abgeschaltet, so dass weder der Starter selbst noch die Zuschauer wussten, wo der einzelne Akteur gelandet ist. Erst bei der Siegerehrung im Festner-Saal wurde dieses „Geheimnis“ gelüftet. Nach einer vorzüglichen Stärkung schritt Vorsitzende Cornelia Heigi, unterstützt von ihrem Vize Ernst Seltsam , zur Tat, dankte vorab aber Roland Bauer und Petra Geier für die Unterstützung bei der Vorbereitung.

Um es kurz zu machen: Letztlich siegten die Favoriten klar und auch Christian Klement verteidigte seinen Titel ebenso deutlich. Mit 51,90 Sekunden fuhr er erneut Tagesbestzeit und wurde damit natürlich, auch Vereinsmeister in der Herrenklasse. Ludwig Ostermeier (53,62) und Mirko Stütz (54,92) folgten auf den Rängen.

Sieger hei den Herren über 40 wurde mit deutlichem Vorsprung Peter Betzenbichler (55,53) vor Skiclub -Vize Ernst Seltsam (1:00) und Walter Geier(1:02,51). In zwei Gruppen waren heuer auch die Damen eingeteilt, wobei bei den „jüngeren Semestern“ Claudia Leitner (57,44) haushoch gegen Sabine Ostermeier (1:04,17) und Daniela Freiberger (1:06,85) gewann. Bei den schon etwas „reiferen Mädels‘ verteidigte Christine Ruhfass ihren Titel wiederum souverän. An ihre Topzeit von 56,13 kamen die nächstplatzierten Christine Rauscher (1:03,41) und Elke Karell (1:04,24) nicht annähernd heran.  

Das gleiche gilt für Snowboard-König Erwin Ventir.  Mit seinem Brettl meisterte er den Riesentorlauf in 1:02,40 und ließ seine Verfolger Engelbert Ostermeier (1:05,87) und Achim Lewandowsky (1:11,60) um Welten hinter sich.

Noch größere Vorsprünge verbuchten die Nachwuchs-Champions. Bei den Kindern bis neun Jahre fuhr Theresa Ostermeier mit einer Zeit von 1:29,04 allen Alterskonkurrenten auf und davon. Chistina Courtney wurde Zweite (1:52 16), Richard Geier Dritter (1:53 63). Auch bei der Jugend  hatten die „Herausforderer“ von Werner Rauscher jun. das Nachsehen. Er siegte in 56,33 Sekunden klar vor Maximilian Geier (1:00,94) und David Courtney (1:04,17).

 

Seitenanfang

 
Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Homepage an: webmaster@skiclub-rudelzhausen-tegernbach.de 
Aktualisierung: 23. Februar 2006