Niederau 2008

Nach oben

 

              Gästebuch          

            Anregungen        

Homepage    Inhalt     Neu   Termine    Skigymnastik    Skifahrten    Vorstandschaft    Fotos    Chronik     Links    

Alpbach 2008   Apres-Ski-Fahrt 2008   Sölden 2008   Ladies Day 2008   Niederau 2008   Schmankerlfahrt 2008

Samstag, 16. Februar 2008  -  Vereinsmeisterschaft in Niederau / Wildschönau - 

offizielle Ergebnisse als Datei zum herunterladen

Nachdem letztes Jahr die Vereinsmeisterschaft zwar zweimal angesetzt wurde, aber wegen Schneemangel jeweils wieder abgesagt werden mußte, konnte sie in diesem Jahr wieder stattfinden. Wie schon im letzten Jahr geplant, war dieses Mal Niederau in der Wildschönau Austragungsort der Vereinsmeisterschaft. 

Wir starteten von den Abfahrtsorten Tegernbach, Mainburg, Rudelzhausen und Au, wobei es an der letzten Haltestelle Au um 6:10 Uhr losging. Insgesamt waren leider nur 21 Wintersportler bei dieser Tagesfahrt dabei. Auch dieses Mal fuhren wir mit einem Bus mit größerem Sitzabstand und WC. Die Fahrt verlief vollkommen problemlos und ohne Stau vorbei an München über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Wörgl. Von hier aus führte uns die Landstraße ins Hochtal Wildschönau. Schon um 8:15 Uhr kamen wir am Tenladenlift in Niederau an. Zu dieser frühen Zeit waren die Lifte noch geschlossen! Wir konnten uns daher in aller Ruhe anziehen und für die erste Fahrt fertig machen. Busleiter Ernst besorgte die Liftkarten und schon ging es um 8:30 Uhr mit dem Schlepplift nach oben. Bei dieser ersten Auffahrt konnten wir gleich die Riesenslalomstrecke der "race-n-boarder-arena", auf der wir heute die Vereinsmeisterschaft austragen wollten, besichtigen, da sie direkt neben diesem Lift lag. 

Jetzt galt es natürlich erst einmal das Skigebiet zu besichtigen und die Abfahrten auszuprobieren, da der Start für unser Rennen ja erst um 11:15 Uhr angesetzt war. Die zentral gelegene 8-er Gondelbahn führte uns 625 m nach oben zum Markbachjoch auf 1450 m Höhe. Von hier aus führen auf der einen Seite zwei rote bzw. teilweise schwarz ausgeschilderte Abfahrten ins Tal zurück. Auf der anderen Seite muß man erst etwas schieben und einen Ziehweg überwinden, bevor man zur schwarzen Talabfahrt gelangt. Hier kann man zuvor aber auch noch einen Abstecher mit dem Schlepplift aufs 1600 m hohe Lanerköpfl unternehmen. Alle Talabfahrten waren bestens präpariert und wirklich gut zu befahren. Überraschenderweise waren sie nicht nur schwarz ausgeschildert, sondern auch wirklich ziemlich steil bzw. sicher nicht flach.        

Es waren kaum Skifahrer unterwegs. Auf fast leeren Abfahrten konnte man so richtig schön ins Tal carven und die Abfahrten bei allerbestem Skifahrerwetter mit super Sonne geniessen. Auch an der Talstation der 8-er Gondelbahn war es fast leer, an den Schleppliften sowieso. 

Leider verunglückte Walter kurz vor Rennbeginn, als er einem rücksichtslos fahrenden Skifahrer ausgewichen ist. Der Skifahrer war weg und Walter hatte keine Zeugen, mußte dafür aber von der sehr freundlichen Bergwacht geborgen und ins Tal zum Arzt gebracht werden: Knieverletzung mit Riß einiger Bänder! So ein Pech!!. 

 

vereinsmeister2008 (1).jpg (56101 Byte) vereinsmeister2008 (6a).JPG (96957 Byte) vereinsmeister2008 (2).jpg (38277 Byte)
einige der Teilnehmer am Markbachjoch am Gipfelkreuz Blick auf leere Pisten

vereinsmeister2008 (3).jpg (30904 Byte)

     vereinsmeister2008 (4).jpg (52569 Byte)

  die drei jüngsten: Christoph, Richard und Florian

 

Jetzt stand das Rennen an. Auch wenn wir nach dem Ausfall von Walter leider nur noch 17 Starter waren, so waren diese 17 Skifahrer doch voll motiviert. Einige hatten - was eigentlich früher immer total verboten war und mit Disqualifikation bestraft wurde -  die Strecke zuvor noch ausprobiert. Sie berichteten wo die Schwierigkeiten der Strecke bestanden. So hörten auch die anderen, die sich ans Verbot gehalten hatten, wo sie aufpassen mußten. Nach den 4 Kindern starteten 3 junge Damen, dann 4 Damen und schließlich 6 Herren. Snowboarder waren leider nicht am Start. Alle kamen sicher und ohne Sturz im Ziel an. So war das Rennen bei dieser geringen Starterzahl schon nach wenigen Minuten wieder vorbei. (Vielleicht sollten wir hier im nächsten Jahr Probeläufe wieder für alle verbieten und stattdessen zwei Durchgänge machen und z.B. den besseren werten)

 

vereinsmeister2008 (5).jpg (63697 Byte)

vereinsmeister2008 (6).jpg (74283 Byte)

vereinsmeister2008 (8).jpg (64682 Byte)
vor dem Start   Richard beim Start
 Fotos anklicken und vergrößern

 vereinsmeister2008 (7).jpg (53237 Byte)

vereinsmeister2008 (9).jpg (66666 Byte)

Sabrina auf dem Riesenslalomkurs Christoph
vereinsmeister2008 (10).jpg (65999 Byte) vereinsmeister2008 (11).jpg (68475 Byte) vereinsmeister2008 (13).jpg (59004 Byte)
 
vereinsmeister2008 (12).jpg (51672 Byte)

vereinsmeister2008 (14).jpg (66470 Byte)

vereinsmeister2008 (15).jpg (61117 Byte)

letzte Vorbereitungen vor dem Start

vereinsmeister2008 (16).jpg (55129 Byte)

vereinsmeister2008 (17).jpg (49889 Byte)

Blick nach oben auf die Strecke -  wir warten auf die letzten Teilnehmer des Rennens

 

vereinsmeister2008 (18).jpg (60459 Byte)

vereinsmeister2008 (19).jpg (57783 Byte)

vereinsmeister2008 (20).jpg (52817 Byte)

vereinsmeister2008 (21).jpg (43802 Byte)
 

die Kinder beim Schlittschuhschritt

Peter

vereinsmeister2008 (22).jpg (66071 Byte)

vereinsmeister2008 (23).jpg (54706 Byte)
kurzer Halt an der Schirmbar am Markbachjoch  die Mädels tranken "Lumumba"

 

Nach der Mittagspause waren noch so manche Abfahrten an der Reihe. Auch wenn wir beim eingeschränkten Liftangebot hauptsächlich mit der 8-er Gondelbahn nach oben fuhren, so gefiel das Skigebiet für diesen einen Tag doch allen sehr gut. Die Abfahrten waren ja wirklich schön und gut präpariert. Überraschender Weise machten uns verwöhnten Sesselbahnfahrern auch einige Schleppliftfahrten nichts aus. Die Kinder und auch so manches Kind im Manne probierten auch die Speed-Ski-Abfahrt mehrmals aus. Die Kinder erreichten Geschwindigkeiten bis 80 km/h (!), die Herren ca 90 km/h und unser Vereinsmeister sogar 103 km/h. Zum Glück stürzte niemand bei diesen Wahnsinnsgeschwindigkeiten. Schließlich wurde es Zeit an die letzte Abfahrt zu denken, da der Bus ja um 16 Uhr nach Hause zur Siegerehrung losfahren sollte. 

Alle, auch der verletzte Walter mit seinen "neuen Krücken", waren pünktlich da und der Bus konnte starten. Die Heimfahrt verlief vollkommen ohne Stau, so dass wir schon um 18:45 Uhr beim Gasthaus Festner in Kirchdorf eintrafen.  

==> weiter geht es mit den Ergebnissen und der Ehrung der Sieger der Vereinsmeister 2008 <==

 

In der Wildschönau gibt es neuerdings die Möglichkeit die gefahrenen Lifte, zurückgelegten Kilometer und die Höhenmeter übers Internet unter skiline.cc durch Eingabe der Skipasskartennummer abzufragen. Natürlich hab ich es gleich mal ausprobiert. Nebenan steht mein "Tagesprofil". Einfach anklicken und dadurch vergrößern.

wpe38.jpg (75584 Byte)

 

mein Fazit des Skitages:

Super Wetter, super Pisten, kleines, aber feines Familienskigebiet mit wenig Betrieb und keinen Wartezeiten. Wenn es keinen Unfall gegeben hätte, wär es ein perfekter Skitag gewesen. 

 

 

==> weiter geht es mit den Ergebnissen und der Ehrung der Sieger der Vereinsmeister 2008 <==

 

Alpbach 2008   Apres-Ski-Fahrt 2008   Sölden 2008   Ladies Day 2008   Niederau 2008   Schmankerlfahrt 2008

 

Seitenanfang

 

Homepage    Inhalt     Neu   Termine    Skigymnastik    Skifahrten    Vorstandschaft    Fotos    Chronik     Links    

 
Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Homepage an: webmaster@skiclub-rudelzhausen-tegernbach.de 
Aktualisierung: 16. März 2008